Neue Öffnungszeiten

Zum Sommer ab 01.07.2016 haben wir geänderte Öffnungszeiten!

Montag: Geschlossen Sie erreichen uns Telefonisch unter 0711-294444
Dienstag bis Freitag: 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und Termine gerne auch nach Vereinbarung

Viele Grüße von Ihrem Studio 26-Team

Burmester-Vorführtage im Studio 26

Trüb, kalt und ungemütlich? – Grund genug es sich im Eigenheim gemütlich zu machen.

Wir bieten eine Alternative, für alle, die nicht nur zu Hause sitzen wollen:

Besuchen Sie uns zu den Burmester-Vorführtagen im Studio 26.
Gemeinsam heizen das Music Center 111, die Endstufe 911 MK2 und die Lautsprecher B80 MK2 ordentlich ein und gewähren Ihnen ein einmaliges Musikerlebnis.

Heißgetränke und Wohlfühlatmosphäre inklusive. Melden Sie sich jetzt an, unter 0711-29 4444.
 

Eine Generation weicht der nächsten…

 

Die B&W 800er-Serie D3 steht in den Startlöchern, dafür verabschiedet sich die Vorgängergeneration aus den Verkaufslokalen.

Auch im Studio 26 machen wir Platz für die Neuankömmlinge.

Je ein Exemplar der 800 D2, 802 D2, 803 D2, 804 D2 und 805 D2 aus unserer Vorführung stehen zu einmaligen Preisen zum Verkauf.
Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich beraten und greifen Sie zu.

 

Neuigkeiten bei Studio 26

Dynaudio präsentiert mit den verbesserten Funklautsprecher der XEO Modellreihe den Stand der Funkübertragung im Preisbereich bis 3250,- für ein Paar der zierlichen Standlautsprecher XEO 6.

Vorführbereit sind die neuen AVM CD-Receiver CS 2.2 und CS 5.2

Unser vollaktives Akubarik Exakt System von Linn gehört zum Feinsten. Mit der „Space Optimierung“ ist nunmehr die individuelle akustische Anpassung an den Hörraum noch einmal deutlich verbessert. Zudem ist die neue Software auch bei vielen weiteren Lautsprechern möglich wie bspw. B&W. und die Liste wächst stetig.

Sehen. Hören. Erleben.

Verkaufsoffener Sonntag in Karlsruhe
am 12.Oktober 2014 von 13–18 Uhr

„Unsere Stärke liegt darin, dass wir Stereo-Anlagen führen, die vergessen lassen, dass man vor einem technischen Gerät sitzt. Und der Trend geht eindeutig wieder zu mehr Klangqualität“, betont Olaf Löb, Inhaber von LÖB High-Fidelity am Zirkel. Darum bietet er am kommenden verkaufsoffenen Sonntag quasi eine „Hör-Schulung“ an. Interessierte können zwischen 13 und 18 Uhr Stereo-Anlagen unterschiedlicher Qualitäten im Vergleich anhören und sich ihr eigenes „Hör-Urteil“ bilden. Dazu wird zu Zwiebelkuchen und Neuem Wein eingeladen.

Das populäre Sonos-System, bestehend aus einem kabellosen HiFi-Lautsprecher mit integrierten Audio-Komponenten, wird gegen zwei klassische Stereo-Anlagen zum Einsatz kommen. Die erste Anlage wird sich aus einem Thorens-Plattenspieler, einem NAD-Verstärker, einem NAD-CD-Player sowie Elac-Boxen zusammensetzen. Thorens ist ein anerkannter Hersteller von Plattenspieler aus Deutschland. Elac, ebenfalls ein deutscher Hersteller mit Tradition, produziert bereits seit den 20er Jahren und ist bei LÖB High-Fidelity neu im Sortiment. NAD ist bekannt für seine klassisch-schlichte Optik und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die zweite Anlage besteht aus dem „Inspiration C 8“ von AVM, einem All-in-one Gerät, das Tuner, CD-Player und Verstärker in formschönem Gehäuse vereint. Angeschlossen sind Cabasse-Lautsprecher. AVM, ein Hersteller aus der Region, der hier in Malsch produziert, hat sich längst Anerkennung der HIFi-Szene erworben und wird immer wieder in der Fachpresse mit Lob bedacht. Lautsprecher des französischen Herstellers Cabasse bestechen zum einen durch Hochglanzoptik, zum andern durch ein lebendiges und überaus natürliches Klangbild.

Kino für Zuhause mit den neuesten Entwicklungen im TV-Bereich wird ebenfalls zu bestaunen sein. Packende Sportereignisse oder große Filmkunst vervielfachen ihre Wirkung auf dem neuen TV von Samsung mit sagenhaften 85 Zoll, einer Bild-Diagonalen von 2,14 Metern. Kleinere TV, aber dank curved (gebogenem)-Bildschirm mit brillanter Tiefenschärfe ausgestattet, sind vom selben Hersteller zu haben.

Neuordnung der Sendefrequenzen im Kabelnetz der Kabel BW

Nach den Programmumstellungen der letzten Jahre wird nun erneut am 18.06.2013 das digitale Kabelnetz der Kabel BW umgestellt.

» siehe Mitteilung der Kabel BW

Da sehr viele Sender betroffen sind, ist ein neuer Sendersuchlauf/ eine Aktualisierung notwendig. Sie können viele Sender nicht mehr wie gewohnt auf den alten Kanalplätzen empfangen.

Dies ist kein Gerätedefekt!

Durch einen eine erneute Erstinbetriebnahme/ Sender Aktualisierung kann dieses Problem gelöst werden. Das Vorgehen hierfür entnehmen Sie bitte ihrer Betriebsanleitung oder einem der folgenden, vom Typ des Chassis abhängigen Links.

Um den Typ des Chassis zu erfahren, drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste „Assist/Media“ und bewegen Sie den Cursor nach unten auf „Stichwortverzeichnis“ und drücken Sie „OK“ und bewegen Sie nun den Cursor nach unten auf „Austattung des TV“ und drücken Sie „OK„. Links oben steht nun der Typ des Chassis:
(bei älteren Geräten gehen Sie wie folg vor: drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste „info“ und bewegen Sie den Cursor nach unten auf „Austattung des TV“ und drücken Sie „OK„. Links oben steht nun der Typ des Chassis)

HINWEIS: Chassis SL12x entspricht SL15x!

» Erstinbetriebnahme Geräte mit Chassis vom Typ L2650

» Erstinbetriebnahme Geräte mit Chassis vom Typ L27xx

» Aktualisierung Geräte mit Chassis vom Typ SL15x

Bemerkungen:

Die Tatsache, dass ältere TV-Geräte diese Sender noch wie gewohnt empfangen, liegt ausschließlich daran, dass diese über analoge Empfangstechnik verfügen. Diese Empfangstechnik ist nicht von der Umstellung betroffen. Die Ausstrahlung in analoger Technik wird allerdings voraussichtlich in den kommenden Jahren eingestellt.

Wir machen Sie auch darauf aufmerksam, dass die Anforderungen an die digitale Signalqualität andere sind als die für die analoge Empfangstechnik. Werden die Grenzwerte, die die DIN EN 60728-1 an Ihrer Antennenanschlussdose vorschreibt unterschritten, ist mit Bild und/ oder Tonstörungen zu rechnen. Da es um sich um eine digitale Signalverarbeitung handelt, äußern sich diese Störungen durch eine so genante Pixelbildung mit teilweise verzerrtem Ton oder Bild- und Tonaussetzern bzw. das Bild und der Ton bleiben gleich ganz weg. In solchen Fällen handelt es sich nicht um einen Defekt am Fernsehgerät oder am digitalen Empfangsgerät. Vergewissern Sie sich, dass die Werte, die die DIN 60728-1 an Ihrer Antennenanschlussdose vorschreibt, permanent eingehalten werden, um einen störungsfreien Empfang möglich zu machen.

Wir weisen auch daraufhin, dass es sich bei Unterbrechungen im Programm oder Programmstörungen nicht automatisch um einen Defekt an Ihrem TV oder Empfangsgerät handelt.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Studio 26-Team

Studio 26 Geschäftsübernahme

Artikel in der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten

» herunterladen

Freunden anspruchsvoller Hör- und Sehkultur ist die Sophienstraße 26 eine vertraute Adresse. Olaf Löb führt die gute Tradition weiter, die hier zu Hause ist: die individuelle Verbindung von hochmoderner Technologie mit gehobenem Design.

Gute Bedienbarkeit ist sehr wichtig

Nicht nur der Name des Studio 26 in der Sophienstraße besteht weiter fort. Beibehalten werden auch die erfahrenen Mitarbeiter und die individuellen Dienstleistungen, auf welche die Kunden vertrauen.

„Das Studio 26 ist ein Traditionsunternehmen, das seit 1988 existiert“, sagt Olaf Löb. Ursprünglich fokussiert auf Lautsprecher und HiFi-Soundanlagen, bietet das Studio 26 mittlerweile die ganze Bandbreite an moderner Unterhaltungselektronik an: von Stereoanlagen über Lautsprecher und Fernseher bis hin zu Heimkinoanlagen und anderem. Der Schwerpunkt liegt dabei stets auf einer sehr hohen Wiedergabequalität. „Wenn ich die Augen schließe, muss ich das Gefühl haben, dass die Sängerin oder das Orchester direkt neben mir im Zimmer steht“, ist Olaf Löbs Überzeugung.
Ebenfalls spezialisiert ist das Studio 26 auf die Vernetzung von Unterhaltungselektronik in Wohnungen. „Damit kann ich in jedem Raum auf Musik und Film zugreifen“, erklärt Olaf Löb das Konzept. „Schaue ich beispielsweise einen Film im Wohnzimmer an und werde müde dabei, kann ich den Film an derselben Stelle im Schlafzimmer weiterschauen.“ Musik oder Film werden von einer Zentrale gesteuert und sind von jedem Raum aus anwählbar, der Ton zum Teil sogar ohne Kabel. Im Fokus steht dabei immer der Kunde: „Die einfache Bedienbarkeit ist ein zentrales Element unserer Beratung“, betont Olaf Löb. „Dann macht der Umgang mit den Geräten auch Freude. Technische Spielereien, die der Kunde hinterher nicht mehr benutzt und auch nicht braucht, nützen niemandem etwas.“

Besonders gerne arbeitet das Studio 26 mit der Marke Loewe, die technisch hochwertige Fernsehgeräte und Zubehör herstellt. „Da habe ich ein attraktives Bild, einen guten Ton und eine hervorragende Verarbeitung“, erklärt Olaf Löb. Auch die neuen Modelle, die erst kürzlich auf der
Internationalen Funkausstellung vorgestellt worden sind, gibt es im Studio 26. Ganz neu im Sortiment des Studio 26 sind Apple-Produkte, also etwa iPod oder iPad, sowie die dazugehörigen Docking Stations, damit man die Musik vom iPod auch über Lautsprecher im Wohnzimmer hören kann.

Neben diesen Geräten hat das Studio 26 auch Produkte von Samsung oder Sharp im Programm. Allerdings, so betont der langjährige Verkaufsleiter Falk Storm, nur die besten Modelle. Er empfiehlt anspruchsvollen Kunden dennoch meistens Loewe: „Sie sind weltweit führend, was die Benutzerfreundlichkeit angeht“, so seine Begründung. „Ich kann ja mit dem Fernseher nicht nur fernsehen, sondern auch aufnehmen, Radio oder Internetradio hören und aufgenommene Sendungen oder Urlaubsbilder ansehen – das ist nach einer Einweisung durch einen Mitarbeiter ganz einfach.“
Die vor Kurzem erfolgte Geschäftsübernahme durch Olaf Löb ändert für die Kunden des Studio 26 nichts: „Serviceangebot, Dienstleistung und Beratung – all das behalten wir bei“, sagt Falk Storm. „Nach wie vor bieten wir individuelle Produkte für individuelle Menschen auf individuelle Art.“

Rebecca Anna Fritzsche

Klänge und Bilder für gehobene Ansprüche

Olaf Löb ist der neue Inhaber des Studio 26. Er will hier gute Traditionen fortführen.

Herr Löb, was zeichnet das Studio 26 in besonderem Maße aus?

Wir verstehen uns vor allem als Dienstleister im Unterhaltungselektronik-Sektor. Größten Wert legen wir darauf, dass der Kunde eine wirklich maßgeschneiderte Lösung von uns bekommt, ganz individuell auf seine jeweiligen Bedürfnisse und seine Wohnsituation zugeschnitten, ob das nun die Aufstellung eines Fernsehers oder der Stereo-Anlage oder die Installation einer Multi-Room- oder Heimkino-Lösung sei. Einer gemeinsamen intensiven Beratung folgt die Auswahl, das Ausliefern unsererseits sowie der Aufbau, Inbetriebnahme und ausführliche Einführung des Kunden. Und selbstverständlich sind wir für den Folgeservice in jeder Form jederzeit Ansprechpartner.

Sie sind jetzt im Studio 26 verantwortlich für die Geschäfte. Was wird sich ändern?

Seit dem 29. August 2012 habe ich das Studio 26 übernommen. Dabei liegt mir natürlich das am Herzen, was zuvor schon das Studio 26 ausgemacht hat, also eine erstklassige Produktpalette und Erfahrung in der Zusammenstellung und im Einbau von Musikanlagen. Das ist insbesondere auch deshalb so, weil ich in Karlsruhe mit „Löb High-Fidelity“ einen vergleichbaren Betrieb selbst aufgebaut habe. Zwischen beiden Betrieben gibt es zu 80 Prozent Überschneidung, sowohl, was die Produkte anbelangt, als auch die Zielgruppe. Von daher wird sich sicher nichts grundlegend ändern, von einer meines Erachtens wichtigen Produkt-Neueinführung wie „Apple“ einmal abgesehen.

Worauf werden Sie in Zukunft besonders großen Wert legen?

Wir werden darauf achten, die gute Tradition fortzusetzen und hier die Kontinuität wahren, die ja schließlich das Erfolgsrezept in beiden Betrieben war und für Zufriedenheit bei den Kunden gesorgt hat.

Worin liegt der Vorteil für den Kunden in der Übernahme eines ähnlich aufgestellten Betriebs wie des Studio 26?

Wir können zum einen ein noch breiteres Produkt-Portfolio anbieten als zuvor. Und ganz elementar für den Kunden ist sicherlich das in beiden Traditionsbetrieben über die Jahre erarbeitete Know-how, von dem nun beide Betriebe wie auch der Kunde jeweils profitieren können.

Die Fragen stellte Gabriele Metsker